Trockeneisstrahltechnik - Reinigen ohne Rückstände

Durch den Einsatz von CO2 oder Trockeneis entstehen keine Sekundärabfälle oder giftige Gase, somit keine zusätzlichen Entsorgungskosten.

Für den Einsatz bei Reinigungsverfahren erhielt Trockeneis die Zulassung von EPA*, FDA* und USDA*.

 

Das Trockeneis ersetzt Chemikalien, Lösungsmittel und vor allem Wasser als Grundlage unseres Lebens!

 

Trockeneis in Aktion

Hier geht die

Wichtig zu Wissen

  • Das verwendete Trockeneis verflüchtigt sich vollständig.
  • Die entfernten Rückstände müssen nur noch aufgesaugt werden.
  • Es sind keine Betriebsunterbrechungen bei der Reinigung von Anlagen notwendig.
  • Weichere Materialien wie, Z.B. Aluminium, Holz und Kunststoffe werden naterialschonend gereinigt.
  • Das Strahlverfahren tötet Keime und Schimmel ab und reduziert deren weitere Keimbildung.
  • Auch schwer zugängliche Bereiche sind einfach zu reinigen.
  • Dieses Verfahren ist ebenso in hygienerelevanten Bereichen einsetzbar.
  • Trockeneisstrahlen sind elektrisch nicht leitend, somit können spannungsführende Bauteile gereinigt werden.
  • In vielen Bereichen ist dieses Verfahren die wirtschaftlichste Lösung.
  • Wichtig:
    Trockeneisstrahlen sind NICHT abrasiv! Verfärbungen oder Schäden durch Salzfrass an Aluminiumteilen und Getrieben die schon ins Trägermaterial eingedrungen sind, bleiben daher bestehen!

 

Einsatzmöglichkeiten

Trockeneisstrahlen bietet sich vor allem in den Bereichen an, in denen herkömmliche Methoden nicht funktionieren, zu Arbeitsintensiv sind oder den Untergrund beschädigen

Algen- und Schmutzentfernung

Diverse Referenzarbeiten

Dürfen wir Sie kontaktieren?

Das sagen unsere Kunden

SRZ-Schweiz, 29.03.2013:
Sehr gute Firma, schnell, gründlich, zuverlässig. Saubere Arbeit. Sehr empfehlenswert!
SRZ-Schweiz Präsident F.L. Julmy

Weitere Kundenstimmen